Zu Besuch bei der Landessiegerin im Schaumburger Land

Die 25-jährige Gebäudereinigerin Nina Lange aus Obernkirchen hat den Landesleistungswettbewerb der Handwerks-Jugend 2020 in Niedersachsen gewonnen.

Stell Dir vor, Du gehst als Landessiegerin aus dem Praktischen Leistungswettbewerb der niedersächsischen Handwerksjugend hervor und keiner kommt, um Dich gebührend zu feiern.

Auch in diesem, von Social-Distancing, Abstandsregeln und Veranstaltungsabsagen geprägten Jahr der Pandemie, gibt es gute Gründe zum Feiern. Zumindest in der Theorie. In der Praxis kann sich selbst die kleinste Feier als undurchführbar erweisen. So geschehen im Oktober des Jahres 2020, als ein sich verselbstständigendes Infektionsgeschehen die ganze Welt in Atem hielt und ein geselliges Beisammensein unmöglich machte.

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten lag es uns umso mehr am Herzen, der Landessiegerin persönlich zu ihrer herausragenden Leistung zu gratulieren“, betonte Burkhard Räcker bei der Übergabe der Siegerurkunde. Der Geschäftsführer der Landesinnung Niedersachsen des Gebäudereiniger-Handwerks war in das beschauliche Obernkirchen im Schaumburger Land gereist, um der Landessiegerin das Preisgeld zu überreichen. Im Beisein von Firmenchef Wolfgang Breitner, ihrem Vater Olaf Lange, der seit vielen Jahren als Betriebsleiter beim Breitner Clean Team tätig ist, und ihrem Sohn Fynn nahm Nina Lange die Urkunde entgegen.

Statt Festbankett gab es ein Gläschen Sekt auf Abstand, aber mit umso wärmeren Worten der stolzen Gratulanten. Im Anschluss lud Wolfgang Breitner zu einem kleinen Open-Air-Fotoshooting im idyllischen Ortskern von Obernkirchen ein. Den spannenden Ausführungen des Schaumburgers zum historischen Trafohäuschen am Kirchplatz war der Stolz auf seine Heimatregion deutlich anzumerken. Eine lokale Verbundenheit, die seine ehemalige Auszubildende Nina Lange mit ihm teilt, die ebenfalls in der Bergstadt lebt.

Die junge Gesellin, die während ihrer erfolgreichen Ausbildung ein Kind zur Welt brachte, schmiedet bereits die nächsten Karrierepläne: „Ich freue mich sehr, Landessiegerin geworden zu sein. Das gibt mir den nötigen Ansporn für den nächsten Karriereschritt. Ich habe mich kürzlich für die Lehrgänge zur Sicherheitsbeauftragten bei der Berufsgenossenschaft angemeldet. Außerdem möchte ich unbedingt noch meinen Meister machen.“

Die Freude am Gebäudereiniger-Handwerk liegt in der Familie. So ist es kaum verwunderlich, dass das jüngste Familienmitglied bereits voller Tatendrang durch den Betrieb wirbelte und das Breitner Clean Team auf Trab hielt. Nina Lange selbst ist von ihrem Vater an das Gebäudereiniger-Handwerk herangeführt worden. „Ich habe zuvor einige andere Bereiche ausprobiert, von biochemischer Assistentin bis Gastronomie, ohne wirklich Fuß zu fassen. Ein zweiwöchiges Praktikum im Gebäudereiniger-Handwerk hat mich von dem abwechslungsreichen Beruf der Gebäudedienstleister überzeugt“, erzählt die Landessiegerin. Den angehenden GebäudereinigerInnen rät sie, sich auf die Ausbildung zu konzentrieren und Eigeninitiative einzubringen, um weiterzukommen.

In Kürze kommt Sohn Fynn in die Krippe, was Nina Lange die Möglichkeit gibt, wieder stärker in ihren ehemaligen Ausbildungsbetrieb einzusteigen und ihre Pläne zu verwirklichen. Wir wünschen unserer Landessiegerin des Jahres 2020 weiterhin viel Glück und Erfolg für ihre berufliche Zukunft! Und wir drücken ihr die Daumen, dass sie in naher Zukunft die verdienten Feierlichkeiten nachholen kann.