Gesellenfreisprechung 2016

Wie der Vater so die Söhne

Eine „Familienfeier“: Landesinnung Niedersachen übergibt Gesellenbriefe

Das hatten sie sich redlich verdient: Die 37 Junggesellen und Junggesellinnen der
Landesinnung Niedersachsen des Gebäudereiniger Handwerks in Hannover konnten
nach anstrengenden Prüfungswochen jetzt im international bekannten Jazz Club ihre
bestandenen Prüfungen feiern. Dabei gab es nicht nur herausragenden Sound auf
die Ohren sondern vor allem auch richtungweisende Worte und manch lockeren
Spruch mit auf den Weg, den viele noch weitergehen sollten.

Denn nach der Freisprechung könnten die nächsten Schritte in einer qualifizierten
Weiterbildung liegen. Das betonte Marion Presek-Haster, die im Vorstand der
Landesinnung für die Lehrlingsarbeit verantwortlich ist. „Mit der Gesellenprüfung ist
die Voraussetzung für die Zulassung zur Meisterprüfung gegeben. Bei der
Selbständigkeit, die für viele das große Ziel ist, bleibt der Meistertitel nach wie vor
das anerkannte Qualitätsmerkmal.“ Weitere Karrierechancen lägen aber auch im
Studium zum/r staatlich geprüften Reinigungs- und Hygienetechniker/in,
zum/r Dipl.-Ing. Umwelt und Hygienetechnik (FH) oder zum/r Fachlehrer/in an Berufsoder Bundesfachschulen.

Auch wenn im diesem Jahrgang neun Auszubildende die Prüfung nicht geschafft
hatten, war Presek-Haster voll des Lobes: „Sie alle haben ihre Lehrzeit
durchgehalten, intensiv gearbeitet, bei den Prüfungen immer mal wieder für eine
Überraschung gesorgt, waren sicher manchmal genervt, aber sie haben sich
qualifiziert für neue Herausforderungen in einem abwechslungsreichen Beruf –
darauf können Sie stolz sein. Wir als Innung sind das auf alle Fälle.“

Die Freisprechung hatte mal wieder den vertrauten Rahmen einer großen
Familienfeier, bei der sich eine echte Familie besonders freuen konnte: Während bei
den Junggesellen die Zwillinge Nils und Finn Haster freigesprochen wurden, bekam
am gleichen Tag Vater Uwe die Silberne Meisterurkunde überreicht. Wie der Vater so
die Söhne…Der 1.- und 2. Platz des „Paul-Putzig-Preises“ für das bestgeführte
Berichtsheft wurde an Osman Asal und Christian Ryl überreicht. Kammersieger der
HwK Hannover wurde Kamil Gerth, der bei der „Deutsche R+S Dienstleistungen
GmbH & Co.KG“ in Hannover ausgebildet wurde. Nach dem offiziellen Teil wurde
dann bei Buffet und Getränken ausgiebig und ausgelassen gefeiert. Zum Ende gab
es für die Besten noch eine tolle Überraschung; eine Stretchlimousine stand für eine
Tour mit der Lehrlingswartin durch Hannover bereit.

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken