JazzClub Hannover

Jazz meets Handwerk – da ist Musik drin!

Treffpunkt war der Innenhof des Jazz Clubs in Hannover auf dem Lindener Berg
- gegenüber der Sternwarte. 16 fleißige Auszubildende aus den Gewerken der
Bau-, der Maler- und Lackiererinnung sowie aus dem Gebäudereiniger-Handwerk
bewiesen in den letzten Wochen ihr Können in Sachen Sauberkeit und Schönheit.
Unter Meisterführung entstand an der frisch sanierten Innenmauer mittels
Schablonentechnik ein Kunstwerk. Die Namen von 32 Weltklasse-Jazzern sowie
das Logo des Clubs wurden kunstvoll an die Wand gebracht.

Mathias Reinsch, Obermeister der Maler- und Lackiererinnung, lieferte den
Gestaltungsvorschlag. In der Mitte ein Ehrenplatz für Mister Jazz. So nannten
Jazz-Fans aus aller Welt Mike Gehrke. Er war Imagepfleger der Stadt Hannover
und hat sich fast 40 Jahre - bis zu seinem Tod 2004 - um den Aufbau des Clubs
und um die Stars gekümmert.

Die Stadt Hannover und der Jazz Club finanzierten die dringend notwendige
Sanierung der Mauer durch Fachbetriebe. Zusätzlich sponserten die drei
Handwerker-Innungen rund 9.800 Euro für das nötige Material, für die
Maschinen und für den Manpower-Einsatz. Ein großzügiges Geschenk zum
Sommerfest am 23. Juni 2007 des Jazz Clubs.

„Der Jazz Club freut sich über diese Zusammenarbeit <<unter Künstlern>>“,
sagte Bürgermeister Bernd Strauch, der Vorsitzende des Jazz Clubs. „Die
Azubis haben nicht nur sehr gute Arbeit geleistet, sondern auch dem Jazz Club
als kultureller Einrichtung der Stadt sehr geholfen. Ein großes Dankeschön
sagen wir aber auch den Innungsmeistern, die mit hoher Kompetenz und
kreativen Vorschlägen den Clubgarten verschönert haben.“

bildq01 bildq02
bildq03 bildq04

[Text & Fotos: Ira Thorsting]